Haig Hartmann

Dozent für Sologesang 

Lehrtätigkeit:

Seit 2002 Tätigkeit als Gesangslehrer
Dozent für Sologesang an der Abraxas Musical Akademie München

Der Tenor Haig Hartmann, geboren in Bonn, diplomierte 1993 am Salzburger Mozarteum „mit Auszeichnung“. Er ist Preisträger mehrerer Gesangswettbewerbe und Stipendiat der Calouste-Gulbenkian-Foundation Lissabon und der Walter-Kaminski-Stiftung Berlin. Gastengagements führten Haig Hartmann u.a. nach Leipzig, Frankfurt, Dessau und Augsburg, an das Staatstheater Braunschweig und zum Aldeburgh-Festival nach England und zu den Salzburger Festspielen.

Von 1996-98 sang er an der Kölner Oper schwerpunktmäßig große Mozartpartien, aber auch Werke von Donizetti, Strawinski, Verdi, R. Strauss und Musicalpartien wie Sweeney Todd. Es folgten 1998 Tamino/Zauberflöte unter George Tabori in Berlin und beim Düsseldorfer Altstadtherbst die Titelpartie in der gefeierten Produktion von Händels Belsazar. 1999 gastierte er am Berliner Hebbeltheater und in Potsdam-Sanssouci.

Haig Hartmann war 1999/2000 am Staatstheater Kassel als festes Ensemble-Mitglied engagiert.
Hartmann ist auch gefragt als Konzert- und Oratoriensänger; zuletzt gastierte er mit Mendelssohns Elias und Mozarts Requiem, dem Weihnachtsoratorium, Messias und Haydns Jahreszeiten mit dem Kölner Gürzenich-Orchester.

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen besuchte er 2000/2001 eine neunmonatige Meisterklasse an der Deutschen Schauspielakademie München für camera acting, Moderation und Synchronsprechen.
• Hauptrolle in der Komödie „Der Streit“ von Marivaux unter Regie von Leander Haussmann in München.
• Weihnachtstournee „Heilige Nacht“ mit Enrico de Paruta
• Diverse Fernsehmoderationen
• Eventmoderation wie zuletzt für die „Raumpatrouille ORION- Rücksturz ins Kino“ in München und Berlin im Sommer 2003
• Imagefilm für Holiday Inn
• Werbedrehs als Sänger und Schauspieler
• 2002 TV-Nebenrolle im Tatort „Der Fremdwohner“
• Fernsehspiel „Der Mond im See“

Von 2002- 2004 war er der Solist und Frontmann des ODEON- Tanzorchesters, einer fast 20köpfigen Bigband, die Swing und Jazz der 20er bis 40er alle sechs Wochen im Münchener Schlachthof und auf zahlreichen Galas, Konzerten, Bällen und im Fernsehen zum Besten gibt.

Seit 2004 Soloprogramme mit eigener Swing-Band „Hartmann & Friends“
mit Swing/ Jazz der 30er- 50er, Sinatra/Ratpack, Gershwin, Cole Porter ...

Swing-Hartmann.de: Vita, Referenzen, Repertoire, viele Fotos von live Konzerten und Vieles mehr!
Autritte u.a. für:
Allianz im Louvre Paris, im Haus der Kunst München u.a., Metro Goldwyn Mayer Deutschand, Papa Löwe Film, Smooth Jazz Club im Adlon Berlin, auf Schloß Lebenstein Kitzbühel, Ferrero uva.

Seit 2004 Dozentur für Sologesang an der Musicalakademie Abraxas in München.

2006 Tournee durch vier Arabische Emirate (Dubai, Kuwait, Bahrein, Quatar) mit „Mozartainment“ für das Österreichische Kulturwerbung.